Einführung in die ICD-11 Diagnostik                                                                      

Datum: 29.04.2023                                                                        
Uhrzeit: 9:30 - ca. 17:30 Uhr
Leitung: Inga Niedtfeld
Ort: Wird noch bekannt gegeben

PD Dr. Inga Niedtfeld

Dipl.-Psychologin, Wissenschaftliche
Mitarbeiterin, Arbeitsgruppenleiterin

Das ICD-11 wurde im Januar 2022 offiziell veröffentlicht, nach einer flexiblen Übergangszeit von
5 Jahren soll die Berichterstattung im ICD-11 kodiert erfolgen. Die Persönlichkeitsstörungen (PS) wurden fundamental überarbeitet und die PS-Kategorien aufgelöst. In Zukunft wird zunächst die Diagnose PS (leicht, mittel, schwer) vergeben und diese in einem zweiten Schritt über eine o. mehrere dysfunktionale Persönlichkeitseigenschaften weiter spezifiziert. Durch dieses Vorgehen wird der diagnostische Prozess im ersten Schritt vereinfacht. Im zweiten Schritt kann durch Psychotherapeut:innen die Diagnose über dysfunktionale Persönlichkeitseigenschaften spezifiziert werden. Im Workshop werden die dimensionalen Modelle in DSM-5 und ICD-11 referiert und verschiedene Möglichkeiten der dimensionalen Persönlichkeits- Diagnostik vorgestellt und  ausprobiert. Daran anknüpfend werden anhand praktischer Übungen die Aufklärung von Patient:innen über die Diagnose einer PS sowie über dysfunktionale Persönlichkeitseigenschaften
geübt. Weitere Gruppenarbeiten beziehen sich auf die Erarbeitung möglicher Therapiemodule für verschiedene dysfunktionale Persönlichkeitseigenschaften.
Psychopharmakotherapie